top of page

Neuseeland 

Mitte November bin ich für 5 Wochen nach Neuseeland geflogen. Schon bei der Landung war mir klar, dass das ein wunderschönes Land sein muss. Mein erster Stopp war Auckland, die größte Stadt in Neuseeland. Dort leben etwa 1/3 der neuseeländischen Bevölkerung. 

Durch mein Reisebüro hatte ich einen Buspass von dem Anbieter "Stray" gebucht. Dieser fährt die komplette Nord- und Südinsel Neuseelands ab, wodurch ich viele verschiedene Orte sehen konnte. Der Buspass hat Vor- und Nachteile, wer sich dafür interessiert kann mir sehr gerne schreiben. 
Am ersten Tag in Auckland habe ich nur den Hafen besichtigt und gleich einen Regenbogen gesehen. Na wenn das mal nicht Glück bringt? 

Einen Tag später ging die Bustour schon los. Es ging Richtung Norden, nach Paihia. Der kleine Ort liegt direkt an der Bay of Islands. Dort gibt es zahlreiche kleine Inseln vor der Küste, die Gegend läd zum Wandern und Erkunden ein. Zu dieser Zeit war es Anfang Sommer in Neuseeland, es war jedoch noch recht kalt, ca. 15 Grad. Das Land hat keine extremen Temperaturen, was es sehr angenehm macht die wundervolle Natur zu erleben. Man sollte aber unbedingt eine Regenjacke dabei haben, da man das eine oder andere Mal nass werden kann. 

Neuseeland ist bekannt für sein Angebot an Extremsportarten. Von Wildwasserrafting, über Canyoning und Fallschirmspringen ist für jeden Adrenalinjunkie das passende dabei. Ich entschied mich den Skydive in der Nähe von Paihia zu wagen. Aus 4800 Metern Höhe sind wir aus einem kleinen Flugzeug gesprungen und 70s frei gefallen. Das Gefühl war der Wahnsinn! Es war zwar sau kalt dort oben, aber die Aussicht hat sich in jedem Fall (haha Wortwitz) gelohnt. 

Am nächsten Tag stand ein Ausflug zur nördlichsten Spitze Neuseelands, dem Cape Reinga, auf dem Plan. Dort mischt sich das Meerwasser der Tasmanischen See mit dem Wasser des Südpazifik, wodurch ein interessanter Farbmix entsteht.
Anschließend waren wir am 90mile Beach und sind mit unserem Bus auf dem Strand gefahren. (In Wahrheit ist der Strand nur 88km // 54Meilen lang) 

An meinem letzten Tag in Paihia habe ich zusammen mit einer neuen Freundin aus dem Bus eine kleine Wanderung gemacht. Diese hat uns durch einen coolen Mangrovenwald geführt.