Dubai & Abu Dhabi

 

Ich war 2017 schon einmal einen Tag in Dubai. 2019 beschlossen Sevi und ich auf unserem Weg zu den Malediven noch 4 Tage in Dubai zu verbringen. 2017 war ich im Januar in Dubai, was klimatisch deutlich angenehmer ist. Im Juni hatte es knappe 40 Grad, was teilweise schon an der Grenze des ertragbaren war. Der Vorteil ist, dass im Juni Nebensaison ist und die Unterkünfte günstiger sind. Außerdem sind alle Räume und auch die Wartebereiche an Bus und Metro klimatisiert. 
In Dubai kommt man wunderbar mit der Metro von einem Ort zum anderen. Das Ticket ist auch nicht allzu teuer und die Metro schön klimatisiert. In der Metro gibt es Frauen und Männer Abteile (die Männer dürfen nicht ins Frauenabteil, umgekehrt ist es kein Problem.) Geflogen sind wir übrigens von München mit Emirates. 

Unsere Unterkunft war direkt an der Dubai Marina, etwas außerhalb vom Zentrum. Wir hatten ein Airbnb gemietet, um selbst etwas kochen zu können. Unser Ausblick vom Balkon war vor allem nachts wunderschön. 

Unser erster Stopp war die Dubai Mall, eine dekadentere Shopping-Mall habe ich noch nie gesehen. Dort gibt es einen Wasserfall (siehe Bild links), ein Eisstadion wo man Schlittschuh fahren kann, sowie ein rießiges Aquarium wo sogar Haie drin schwimmen!

Am nächsten Tag haben wir das Madinat Jumeirah, ein Hotel- und Geschäftszentrum, besucht. Der rießige Komplex ist öffentlich zugänglich und die Gebäude sind durch kleine Kanäle miteinander verbunden. Im Inneren des Hotels gibt es verschiedene Souks, so genannte Märkte auf denen man alles mögliche kaufen kann. Die Architektur des ganzen Komplex ist wunderschön, es lohnt sich wirklich sich das mal anzuschauen. Man kann außerdem eine Bootsfahrt über die Kanäle buchen und hat dann einen tollen Ausblick auf das Burj al Arab, das berühmte Segelhotel. 

An unserem dritten Tag haben wir eine Wüstentour gebucht. Pro Person haben wir ca. 70 € gezahlt, die Tour ging von ca. 16.30 - 20h. Eigentlich wollte ich eine Wüstentour mit Übernachtung buchen, aber entweder gibt es da sehr komische Angebote oder aber die Touren sind unglaublich teuer. Auf eigene Faust in die Wüste zu fahren ist auch schwierig bzw. für jemanden der keine Erfahrungen hat und sich in dem Gebiet nicht auskennt eigentlich unmöglich. Also haben wir eben diese Tour gebucht. Los ging es als uns der Fahrer mit einem großen Geländewagen direkt von unserer Unterkunft abgeholt hat. Gemeinsam mit vier anderen Deutschen ging die Fahrt in die Wüste dann los. Nach ca. 45 min waren wir an unserem ersten Stopp angekommen. Erstmal die Luft aus den Reifen lassen, damit der Wagen auch schön auf dem Sand schwimmt. Dann gings die Dünen rauf und runter bis zu einer Kamelfarm, wo wir kurz (wirklich kurz, vielleicht 10min) die Kamele anschauen konnten. Anschließend machten wir Dune Bashing, dabei fährt der Fahrer wie wild die Dünen hoch und runter, was einerseits irre viel Spaß macht, andererseits für empfindliche Mägen eine große Herausforderung darstellt. Nach 30min Hin und Her war mir so schlecht, dass wir anhalten mussten. :D
Die Wüste an sich ist atemberaubend schön. Die Strukturen die der Sand im weichen Abendlicht zeichnet werde ich nie vergessen. Nach einer kurzen Pause für mich und anschließendem Sandboarding (lustig, aber einmal reicht) ging es dann zu einem anderen Spot, wo wir den Sonnenuntergang bewundern konnten. 
Danach wurden wir in ein Wüstencamp gefahren wo ein Buffet aufgebaut war und man während man gegessen hat diverse Shows ansehen konnte. Meiner Meinung nach war das ein bisschen viel auf einmal, es gab so viel zu sehen oder zu tun, dass man gar nie alles hätte schaffen können. Um 20h hat uns der Fahrer dann wieder zurück nach Dubai gefahren und direkt bei unserer Unterkunft wieder abgesetzt. 
Fazit: Normalerweise buche ich solche Aktivitäten ungern, da man immer unter Zeitdruck steht und nicht selbst entscheiden kann wie lange man wo bleiben möchte. Es gibt auch 100de verschiedener Touren, die sich teilweise auch extrem vom Preis unterscheiden. Wir haben uns für eine mittlere Preiskategorie entschieden und auf einer deutschen Webseite gebucht. Dadurch waren wir nur ein Auto mit 6 Personen was sehr angenehm war. Teilweise ist man mit 20 Personen auf solchen Ausflügen unterwegs. Preis / Leistung war meiner Meinung nach gut. Nächstes mal werde ich mir aber trotzdem ein einmaligeres Wüstenerlebnis gönnen und eine teure Tour mit Übernachtung buchen.

Am nächsten Tag sind wir mit dem Bus nach Abu Dhabi gefahren. Umgerechnet kostet das in etwa 13 € pro Person. Die Bushaltestelle ist etwas außerhalb, die Metro hält aber direkt dort. In Abu Dhabi ist es etwas schwieriger von einem Ort zum anderen zu kommen, dort fahren nur öffentliche Busse und Taxis. Der Bequemlichkeit halber haben wir uns für das Taxi entschieden. Preislich ist das vollkommen ok und alle Taxis müssen mit Taxameter fahren. Fragt vorher trotzdem wie viel die Strecke in etwa kosten soll. Wir sind also vom Busbahnhof aus mit dem Taxi zur Scheich Zayid Moschee gefahren. Achtet darauf Schultern und Knie bedeckt zu halten, Frauen müssen auch ein Kopftuch tragen. Vor Ort gibt es aber kostenlose Gewänder, welche man bekommt wenn man nicht entsprechend gekleidet ist. (Ich hatte beispielsweise kein Kopftuch dabei) Die Moschee ist eines der schönsten Gebäude die ich je gesehen habe. Die Moschee ist aus verschiedenen Marmorarten und reich verziert mit Blattgold. Wir sind am späten Nachmittag dort gewesen, die Sonne stand also schon etwas tiefer und hat das Gebäude in wunderschönes Licht getaucht.  

Was man sich in Dubai ebenfalls nicht entgehen lassen sollte ist der Dubai Creek und die Altstadt mit den traditionellen Souks. Für umgerechnet ein paar Cent kann man mit einem Abra, einem Wassertaxi, den Dubai Creek überqueren. Wir sind anschließend durch den Gewürz und Textil Souk spaziert. Die Händler sind teilweise sehr anstrengend, da sie einem laufend etwas andrehen wollen. Dennoch ist die Altstadt schön anzusehen und eine Abwechslung zum sonstigen modernen Protz der Stadt. 

Am letzten Abend waren wir noch auf dem Burj Khalifa, dem größten Gebäude der Welt. Das Ticket haben wir Online gekauft, dort kann man dann auswählen zu welcher Uhrzeit man auf den Wolkenkratzer möchte. Es kostet etwa 40 € pro Person. Selbstverständlich ist dort oben einiges los, die Aussicht ist aber trotzdem sehr schön. Wir haben uns entschieden zur blauen Stunde hoch zu fahren, um die Möglichkeit zu haben, Dubai im Abendlicht zu sehen. Außerdem war die Dubai Fontäne zu dieser Zeit schon an und wir konnten das Spektakel von oben beobachten. Täglich, gegen 18.00 Uhr, startet die Wasser- Licht- und Klangshow – im halbstündigen Rhythmus – jeweils für die Dauer eines ausgewählten Musiktitels. Alle 30 Minuten wechselt die Musik, das Spiel der Fontänen auch. Der Aufwand ist irgendwie verrückt aber das passt zu Dubai. Nichtsdestotrotz ist es schön anzusehen. 

Ich freue mich auf Dich!

  • Black Facebook Icon

© Jessica Wiedemann

Follow me on 

INSTAGRAM